Sport in Südafrika

Sport in Südafrika

Überall auf der Welt gibt es sportbegeisterte Menschen – so auch in Südafrika. Das Land auf dem afrikanischen Kontinent kann zweifelsfrei als sportbegeisterte Nation angesehen werden. Wie in Europa und in Deutschland werden Sportereignisse jeder Art live und im Fernsehen mit Begeisterung verfolgt. Auch in den Kneipen sind die Bildschirme eingeschaltet und die Menschen fiebern mit ihren Lieblingsmannschaften beim Sport in Südafrika mit. Besonders hoch her geht es in ganz Südafrika, wenn das nationale Rugby Team „Springboks“ gegen die neuseeländischen „All Blacks“ antreten.

Die sportbegeisterten Menschen auf der ganzen Welt unterscheiden sich durch nichts. Sie verfolgen Wettkämpfe live oder am Bildschirm und sie platzieren Wetten. So ist es kaum verwunderlich, dass die Zahl der Wettmöglichkeiten auf Sportevents in den vergangenen Jahren enorm angestiegen ist und beste Wettanbieter ihre Portfolios mit besten Wettquoten offerieren. In Südafrika beispielsweise werden die meisten Tipps auf Rugby, Fußball und Cricket abgegeben.

Rugby

Rugby erinnert zwar wegen der Spielweise auf den ersten Blick etwas an American Football, aber es gibt sehr unterschiedliche Details. Eines der auffälligsten Merkmale ist das Rugby-Ei, das nur nach hinten gespielt werden kann. Rugby wurde früher nur von der „weißen“ Bevölkerung gespielt, mittlerweile aber ist die Sportart populär in der ganzen Bevölkerung populär. Dieser Wandel ist dem Sieg der Rugby Weltmeisterschaft 1995 und dem Nationalteam Springboks zu verdanken. An diesem Tag streifte sich Nelson Mandela demonstrativ das Trikot der Springboks über und seitdem befinden sich die Südafrikaner im Rugby-Fieber.

Rugby-Turniere

Die Rugby Championship ist ein Turnier, das seit 1996 einmal im Jahr stattfindet. Hier nehmen die vier besten Nationalteams der südlichen Hemisphäre teil. Das sind unter anderem die „Pumas“ (Argentinien), die „Wallabies“ (Australien), die „All Blacks“ (Neuseeland) und die „Springboks“ aus Südafrika.

Die Rugby Union Weltmeisterschaft findet seit 1987 alle vier Jahre statt. Diese WM ist innerhalb der Rugby Union das wichtigste internationale Turnier und neben der Fußball Weltmeisterschaft und den Olympischen Sommerspielen eines der größten internationalen Sportevents der Welt. Der amtierende Weltmeister heißt Südafrika mit insgesamt drei Titeln: 1995, 2007 und 2019. Das Rugby Nationalteam ist gemeinsam mit Neuseeland in Sachen Rugby Rekordweltmeister.

Fußball

2010 hat Südafrika das bedeutendste WM Turnier im Fußball ausgetragen und weltweit die Herzen feiernder Fußballfans erobert. Shakiras WM Song „Waka Waka“ ist jedem heute noch im Ohr und er wird immer wieder gerne aus vollem Herzen mitgesungen. Das Land wurde zum beliebten Reiseziel für Sportbegeisterte aus aller Welt.

Bei Sport in Südafrika ist der Fußball besonders bei der schwarzen Bevölkerung beliebt und populär. Die südafrikanische Nationalmannschaft Bafana Bafana (die Jungs) hat sich in den vergangenen Jahren enorm gesteigert und beste Leistungen gezeigt, aber sie hat bei der WM 2010 im eigenen Land vorzeitig ausscheiden müssen. An den Wochenenden werden auch hier Begegnungen von lokalen Mannschaften ausgetragen. Die einheimischen Teams wie beispielsweise Kaiser Chiefs, Olando Pirates oder Ajax Cape Town kämpfen auch hier um die Landesmeisterschaft. Absolut unverzichtbar und Teil der Grundausstattung eines südafrikanischen Fußballfans ist seine Vuvusela. Die große Tröte, die einen ohrenbetäubenden Sound erzeugen kann, konnte jeder bei der Fußball WM in Südafrika hören und erleben.

Fußball Ligen und Turniere in Südafrika

16 Mannschaften spielen in der ABSA Premiership Liga um den Meisterschaftstitel. Darunter gibt es die National First Division, die ebenfalls aus 16 Mannschaften besteht. Die dritte Liga ist die Second Division (SAFA Vodacom Promotional League), die nochmals in neun regionale Ligen unterteilt ist.

Der Afrika Cup ist ein vom CAF (afrikanischer Fußballverband) organisiertes Fußballturnier, bei dem die nationalen afrikanischen Fußballverbände ihren Meister ermitteln. Die erfolgreichste Mannschaft bei den Afrika Cups ist Ägypten, die sich insgesamt sieben Mal den Titel sichern konnte.

Cricket

Südafrika gilt als eines der ältesten Cricket Nationen weltweit. Die südafrikanische Cricket Nationalmannschaft „The Proteas“ ist berüchtigt für leidenschaftliche Turniere und hohe Leistungen. Das Team ist Mitglied im International Cricket Council.

Cricket wurde während der Apartheid von der Außenwelt zwar isoliert, aber genau in dieser Zeit gewann Südafrika an Stärke. Denn vor der Apartheid wurden Turniere nur gegen Australien, England und Neuseeland ausgetragen. Nach der Apartheid und nach Abschaffung der Sanktionen (1991) überraschte Südafrika mit seinen erfolgreichen Spielen im internationalen Geschehen. Im Jahr 1992 kehrte das Südafrika Nationalteam zur Cricket Weltspitze zurück und gehört gemeinsam mit Australien zu den besten Cricket-Teams der Welt. Cricket zählt auf jeden Fall zu typischem Sport in Südafrika.

Cricket Turniere

Der ICC Cricket World Cup ist ein Turnier des International Cricket Council, an dem zehn Nationalmannschaften teilnehmen. Gastgeber sind England und Wales. Das erste Turnier fand 1975 in London statt. Seit 2007 findet auch im Twenty20-Cricket das ICC T20 World Cup Weltmeisterschaftsturnier statt. Twenty20 ist eine Cricket-Spielvariante, die in 16 weltweiten Ligen gespielt wird.

Noch mehr Sport in Südafrika

Die südafrikanische Freistil-Staffel im Schwimmen sorgte 2004 in Athen bei den olympischen Sommerspielen für eine Sensation mit einem einmaligen Weltrekord. Sie holte für Südafrika die erste Goldmedaille im 4 x 100 m Freistil. Die südafrikanischen Athleten Roland Mark Schoeman und Ryk Neethling gehören zu den erfolgreichsten Schwimmern der Gegenwart. Ein Jahr später bei den Weltmeisterschaften in Montreal, mache Schoeman da weiter, wo er in Athen aufgehört hatte: Er verbesserte den Weltrekord über 50 Meter Schmetterling gleich zwei Mal…

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: